15. Januar: Münchner Freiwilligenmesse

Menschen aus 60 Organisationen leben ehrenamtliches Engagement vor

Endlich, nach zwei Jahren, wird die Münchner FreiwilligenMesse wieder als Präsenzmesse durchgeführt. Im Münchner Rathaus können sich Interessierte am 15. Januar direkt an den Ständen vor Ort informieren, ihre Fragen anbringen und sich bei 60 Organisationen über die Möglichkeiten eines ehrenamtlichen Engagements informieren. Auch die Lebenshilfe München ist wieder mit dabei.

Die Münchner Freiwilligen-Messe wird nach zwei langen Jahren endlich wieder in Präsenz durchgeführt.

Veranstalter der Münchner FreiwilligenMesse ist der Verein FöBE ( Förderstelle für Bürgerschaftliches Engagement). Er bezeichnet die gesellschaftliche Beteiligung mögliches vieler Bürger als sein Hauptanliegen und setzt sich seit 20 Jahren dafür ein. In der Pressemeldung heißt es dazu: „Wir setzen uns dafür ein, durch die Ressource freiwilligen Engagements das Leben für viele Menschen besser und menschlicher zu machen. Als Netzwerkstelle verfügen wir über das Wissen und die Kontakte, die relevanten Organisationen einzubinden.“

Couragiert gegen Armut. Engagement wirkt!

Einen Schwerpunkt der Münchner FreiwilligenMesse setzt 2023 das Thema: „Couragiert gegen Armut. Engagement wirkt!“
Ehrenamtliches Engagement zeige vielfältige Antworten auf viele verschiedenen Facetten der Armut in München.
Nach EU-Definition ist armutsgefährdet, wer weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens der Gesamtbevölkerung hat. In München ist jede/r Sechste von Armut bedroht.

„Die Formen von Armut sind vielfältig und umfassen alle Lebensbereiche wie Einkommen, Bildung, Wohnen, Gesundheit, Kultur, Wissen, Umwelt und mehr,“ so die FÖBE. Ohne freiwilliges Engagement würde eine für viele Menschen wichtige Unterstützung wegfallen und die bayerische Landeshauptstadt wäre insgesamt weniger lebenswert. FÖBE will Lösungswege zeigen, an denen Freiwillige beteiligt sind und nennt drei Beispiele:

Münchner Tafel e.V.: gibt wöchentlich 23000 Essen an ihre Gäste aus und wird von 800 Ehrenamtlichen unterstützt, die sowohl in der Essensausgabe, bei Fahrten oder im Büro ihre Fähigkeiten einsetzen.

KulturRaum München: rund 170 freiwillige Helfer unterstützen etwa bei Einsätzen von telefonischen Kartenvermittlungen. Die Karten werden kostenlos an Menschen mit geringem Einkommen vermittelt.

Landesbund für Vogelschutz (LBV): Ehrenamtliche übernehmen Aufgaben wie Wiesen mähen, Vögel zählen, Projekte betreuen, Spenden sammeln, Schutzgebiete betreuen.

Ein attraktives Rahmenprogramm mit Live-Musik, Diskussionsrunde, informativen Vorträgen runden das Programm der Münchner FreiwilligenMesse ab. Mitveranstalterin ist die Landeshauptstadt München unter der Schirmherrschaft von Oberbürgermeister Dieter Reiter. Der Eintritt zur Münchner FreiwilligenMesse ist kostenlos und barrierefrei.

Termin: 15. Januar 2023, 10 bis 17 Uhr
Altes und Neues Rathaus, Marienplatz, 80331 München

Weitere Infos finden Sie unter: www.muenchner-freiwilligen-messe.de

Kommentar verfassen